3. Bewirtschaftungszeitraum (2022-2027)

International koordinierter Bewirtschaftungsplan der IKSR (Entwurf)

Die EG-WRRL sieht für die planerische Umsetzung der Zielerreichung einen Bewirtschaftungsplan und zugehörige Maßnahmenprogramme vor. Da es sich bei dem Rhein um ein internationales Flussgebiet handelt, werden die wesentlichen Zielsetzungen und Maßnahmenfelder am Rhein im Rahmen der Internationalen Kommission zum Schutz des Rheines (IKSR) international abgestimmt und in einem aktualisierten Bericht dargestellt. Der Entwurf des international koordinierten Bewirtschaftungsplans 2022 -2027 ist auch auf den Internetseiten der IKSR (www.iksr.org) veröffentlicht. Die Veröffentlichung erfolgte am 15. April 2021. Ab Erscheinen des Berichtes kann gemäß § 83 Abs.4 Satz 2 WHG innerhalb von sechs Monaten nach der Veröffentlichung (also bis zum 15. Oktober 2021) jede Person bei der IKSR (Sekretariat) schriftlich oder elektronisch Stellung nehmen. Bitte nutzten Sie dazu das auf der  unter www.iksr.org/de/eu-richtlinien/wasserrahmenrichtlinie/bewirtschaftungsplan-2021 eingestellt Formular.

Internationaler Bewirtschaftungsplan der IKSMS zum Bearbeitungsgebiet Mosel–Saar (Entwurf)

Der internationale Bewirtschaftungsplan zum Bearbeitungsgebiet Mosel-Saar wurde auch auf den Seiten der IKSMS (www.iksms-cimps.org) am 14. Mai 2021 veröffentlicht. Ab Erscheinen des Berichtes kann gemäß § 83 Abs.4 Satz 2 WHG innerhalb von sechs Monaten  nach der Veröffentlichung (bis zum 15.November 2021) jede Person bei der IKSMS über ein Kontaktformular Stellung nehmen.

National koordinierter Überblicksbericht der FGG Rhein (Entwurf)

Die nationalen Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme für die ersten beiden Bewirtschaftungszeiträume wurden von den Ländern, die in der FGG Rhein vertreten sind, in eigener Zuständigkeit erarbeitet und veröffentlicht. Zur Dokumentation einer harmonisierten Vorgehensweise bei der Gewässerbewirtschaftung im deutschen Rheineinzugsgebiet und zur Darstellung der wesentlichen Inhalte aus den einzelnen Bewirtschaftungsplänen wurde diesen ein übergeordnetes Kapitel (sog. Chapeau-Kapitel – nun wie nachfolgend erläutert durch einen Überblicksbericht ersetzt) beigefügt.

In Hinblick auf eine weitere Harmonisierung werden für den dritten Bewirtschaftungszeitraum inhaltsgleiche Themen der Bewirtschaftungspläne der Länder in einem Überblicksbericht zusammengefasst. Die Bewirtschaftungspläne der Länder und der Überblicksbericht in der FGG Rhein weisen eine einheitliche Gliederungsstruktur auf und ergänzt die Bewirtschaftungspläne der Länder.

Aktualisierter rheinland-pfälzischer Bewirtschaftungsplan 2022-2027 mit Methodenband (Entwürfe)

Für eine bessere Lesbarkeit wurden in Rheinland-Pfalz die angewendeten Methoden und Hintergrunddokumente aus dem Bewirtschaftungsplan in einen zusätzlichen Methodenband ausgegliedert.

Entwürfe der Maßnahmenprogramme 2022-2027 für die rheinland-pfälzischen Bearbeitungsgebiete

In den Maßnahmenprogrammen sind die zur Erreichung der Bewirtschaftungsziele erforderlichen Maßnahmen festgelegt. Die Zusammenfassung der Maßnahmenprogramme für die vier rheinland-pfälzischen Bearbeitungsgebiete gehen in den rheinland-pfälzischen Bewirtschaftungsplan ein.

Die Entwürfe der Maßnahmenprogramme für die Bearbeitungsgebiete Oberrhein (SGD Süd) sowie Mosel-Saar, Mittelrhein und Niederrhein (SGD Nord) mit den dazugehörigen Umweltberichten (SUP gem. UVPG) der Bearbeitungsgebiete können auf den folgenden Seiten der Struktur- und Genehmigungsdirektionen im pdf-Format heruntergeladen werden:

Stellungnahmen richten Sie bitte an die jeweilige Struktur- und Genehmigungsdirektion:

Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord (SGD Nord)
Stresemannstr. 3-5
56068 Koblenz
Telefax: 0261 120-2200
E-Mail: wrrl(at)sgdnord.rlp.de

oder

Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd)
Friedrich-Ebert-Straße 14
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefax: 06321 / 99 – 42 22
E-Mail: wrrl(at)sgdsued.rlp.de